Tag 35 Krabi 27.10.2013

Nach ein paar Turnübungen genossen wir ein letztes Mal das gute Frühstücksbuffet im Ibis Hotel in Kuala Lumpur. Unsere Vermutung von gestern hatte sich heute morgen bestätigt. Die Familie aus der Schweiz war wirklich mit dem Auto da. Christof löcherte den Vater ein wenig mit Fragen zu ihrer Reise und es stellte sich heraus, dass die beiden den selben Arbeitsplatz haben 😉

Leider verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten uns langsam beeilen um rechtzeitig am Flughafen anzukommen. Da ich während unserer Reise eine leichte Abneigung gegen das Taxifahren und besonders gegen Taxifahrer (wir sollten einen Phantasiepreis bezahlen) bekommen hatte, machten wir uns mit der U-Bahn auf den Weg. Diese brachte uns zum Hauptbahnhof, von dort fährt ein Shuttlebus zum Flughafen.

40 Minuten vor Abflug machte der Check-In zu, wir waren 41 Minuten vorher da… Gerade nochmal rechtzeitig… Der Vorteil war, dass wir jetzt kaum Wartezeit bis zum Abflug hatten. Der Security-Check und die Ausreise ging auch sehr schnell, deshalb blieb noch ein wenig Zeit, um am Gate rumzukrabbeln.

Das Boarding begann und wir wollten uns auch anstellen. Dann kam die böse Überraschung…. Lilo’s Windel war voll… Es half nichts, wir mussten sie noch schnell die Windel wechseln. Während der Reise hatten wir gelernt sie immer und überall und in einem Rekordtempo wickeln zu können. Auch heute wieder 😉

Nach einer Stunde Flugzeit landeten wir in Krabi. Die Einreise war leicht „sperrig“, da man unbedingt ein Hotel in der Einreisekarte eingetragen sein musste, wir aber noch keines hatten. Kurzerhand schrieben wir die erst beste Adresse aus dem Reiseführer rein. Niemanden interessierte es…

Ein Shuttlebus brachte uns in die Stadt und wir fanden auch bald ein recht nettes Hotel.

Den Nachmittag ließen wir uns bei Kaffee (und Bier) gut gehen.

Was wir am meisten an Thailand vermisst hatten, waren die Nachtmärkte. Wir bestellten uns eine Nudelsuppe und gingen müde ins Hotel zurück, wo wir auch bald einschliefen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: