Nach der Reise ist vor der Reise

Archiv für den Monat Oktober 2015

Ziemlich fertig vom Ausflug am Vortag, schliefen wir heute ein klein wenig länger… Vor allem die zwei jüngsten Mitglieder unserer Reisegruppe brauchten den Schlaf. Den letzten Tag unseres Kurzurlaubes wollten wir auch etwas ruhiger angehen. Deshalb hieß es erstmal gemütlich frühstücken und einen Plan für den Tag zurechtlegen. Mein Mann hätte gern noch das Korean War Memorial gesehen, dieses hat aber montags geschlossen. Es mußte Ersatz her. Ich spielte Liselotte am Handy… Weiterlesen

Und wieder brach ein neuer Tag an, der mit einem abwechslungsreichen Programm gefüllt werden wollte. Das erste Highlight an diesem Morgen war, dass unser Gretchen zum ersten Mal in ihrem kurzen Leben eine Müslischüssel zu Fall gebacht hatte. Meinem Mann war das sehr unangenehm und natürlich war nur die 3 Monate alte Kleine Schuld 😉 Wir entschieden uns dafür, aus Seoul rauszufahren und waren ein wenig fasziniert davon, dass man in Seoul… Weiterlesen

Heute wurden wir wieder mit einem wolkenlosen und blauen Himmel geweckt. Die Urlaubstage neigten sich dem Ende zu. Als Tageshöhepunkt sollte es heute eine Wanderung in einer sogenannten „Nachbarschaft“ geben. Diese war im Lonely Planet bechrieben und nach unserer allmorgendlichen Routine ging es los. Ein weiteres Mal trugen wir beide Kinderwagen die langen Treppen zur U-Bahn runter. Uns fiel heute dabei eine Baustellenabdeckung auf, die wir die Tage davor nicht gesehen hatten…… Weiterlesen

Wie vorhergesagt lachte heute Morgen die Sonne vom Himmel. Zwei ganz zentrale Sehenswürdigkeiten hatten wir uns noch aufgespart und wollten diese heute „abhacken“. Bevor es losging gönnten wir uns noch ein kleines Käffchen. Dies war unter Anderem auch möglich, da die Anfahrt sehr kurz war. Hatte ich schon erwähnt, dass mein Mann ein sehr zentrales Hotel ausgesucht hatte? 😉 Für alle war was dabei. Wir hatten unseren Kaffee, Lilo konnte mit Steinen… Weiterlesen

Das Wetter meinte es nicht gut mit uns heute, es regnete in Strömen. Mein Mann hatte aber auch schon nach einem Schlechtwetterprogramm gesucht und einen Besuch am Fischmarkt ausgewählt. Wie schon erwähnt, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung und Ausrüstung. Einen ganz heftigen Schauer hatten wir dann aber doch in einem Teehaus abgewartet… Beim Betreten der unscheinbaren Halle konnte wir noch nicht erahnen, was sich dahinter verbarg. Unzählige Ständchen mit… Weiterlesen