Tag 10 – Streifzug durch die Kaffeehäuser – 05.10.2015

Ziemlich fertig vom Ausflug am Vortag, schliefen wir heute ein klein wenig länger…

IMG_5382 IMG_5379

Vor allem die zwei jüngsten Mitglieder unserer Reisegruppe brauchten den Schlaf. Den letzten Tag unseres Kurzurlaubes wollten wir auch etwas ruhiger angehen. Deshalb hieß es erstmal gemütlich frühstücken und einen Plan für den Tag zurechtlegen. Mein Mann hätte gern noch das Korean War Memorial gesehen, dieses hat aber montags geschlossen. Es mußte Ersatz her. Ich spielte Liselotte am Handy das Lied „Gangnam Style“ vor und mein Mann bewegte sich gewohnt unrhytmisch dazu. Da dachten wir uns, dass es schade wäre, wenn wir nie den Stadteil Gangnam besucht hätten…

IMG_5383

Also liefen wir zu unserer U-Bahn-Station, wo wir nun schlussendlich einen Aufzug gefunden hatten. Den zu benutzen bedeutete zwar, dass wir einen Umweg laufen mußten, wir hatten aber keine Lust mehr aufs Kinderwagentragen… Bei dieser Liftfahrt fiel uns die Angabe des Maximalgewichts und dazugehöriger Personenzahl auf. In Deutschland wären dies wohl eher 11 Personen oder 1700 kg. 😉

In Gangnam angekommen fiel uns auf, dass alles sehr vornehm und voller Banker war. Das ganze Viertel ist voll von teuren Geschäften und Hotels. Dies ist auch die Situation, die im Lied „Gangnam-Style“ beschrieben wird.

Das Treiben wollten wir ein wenig beobachten, daher wünschte ich mir auf der Stelle einen Cafè Latte vom Coffee Bean. Wir brauchten nicht lang zu suchen…

IMG_5387IMG_5395IMG_5396IMG_5394

Nach einer kleinen Pause statteten wir einem bedeutenden Tempel des Zen-Buddhismus einen Besuch ab. Eine freundliche Dame – die wahrscheinlich irgendwie zur Tempelleitung gehörte – war von unseren Kindern begeistert. Sie sagte irgendwas auf Koreanisch und hob den Daumen dazu. Interessanterweise tat sich dies auch, als sie über meinen Mann redete…

IMG_5402 IMG_5403 IMG_5404

Sehr beeindruckend war die Inneneinrichtung des Tempels. Voller Laternen und Figuren. Da sich gerade mehrere Leute zum Gebet setzten, vermuteten wir, dass gleich ein Gottesdienst beginnen würde. Und tatsächlich dauerte es nicht lange, bis die monotonen Gebete und Lieder aus den Lautsprechern erklangen.

IMG_5405 IMG_5410 IMG_5411

Wir wollten dabei nicht stören und besichtigen die Anlage weiter.

IMG_5413 IMG_5415 IMG_5417

Sehr schön fanden wir das Zusammenleben von Traditionellem und Modernem.

IMG_5422

IMG_5423 IMG_5424 IMG_5427

IMG_5432

Nach dieser Besichtigung brauchten wir wieder eine kleine Pause – wir wollten doch ruhig machen. 😉

IMG_5434

Beim durch die Straßen Schlendern entdeckten wir ein schön aussehendes Cafè. Also nix wie rein.

IMG_5438

Liselotte hatte bis dahin noch nicht geschlafen und war auch dementsprechend aufgedreht…

IMG_5440

Vor allem mit Zuschauern läuft sie zur Hochform auf 😉

Aber auch dieses Spektakel endete irgendwann und wir konnten weiter. Uns fiel etwas ins Auge was es bei uns (noch) nicht gibt…

IMG_5441

Lieferservice bei McDonalds…

IMG_5442

Während der U-Bahn-Fahrt schlief Lilo endlich ein. Diese Gelegenheit konnten wir uns einfach nicht entgehen lassen. Obwohl der letzte Kaffeehausbesuch noch nicht lange her war, setzten wir uns wieder in ein solches rein und genossen die herrliche Ruhe. Und ein wenig mit unserem Gretchen konnte auch geschmust werden…

IMG_5451 IMG_5466 IMG_5464

Mit reichlich Koffein im Blut und mit erwachtem großen Kind gingen wir ins Hotel zurück. Dort bereiteten wir uns auf unser Abschiedfoto von Korea vor 🙂

IMG_5477 IMG_5486 IMG_5485

Zum Abendessen besuchten wir den Laden, in dem uns während unseres Aufenthaltes das beste BBQ serviert wurde. Es überraschte uns wieder nicht, dass es einer der einfachsten Läden war.

IMG_5488

Außerdem waren die Besitzer dort total nett und da heute nix los war, kümmerten sie sich um unsere Kleine. Wir konnten also in aller Ruhe das Essen genießen.

IMG_5493 IMG_5504 IMG_5506

Nach diesem Korea-Besuch erhärtet sich unser Verdacht, dass man in Asien generell viel viel freundlicher zu Kindern ist und deren Anwesenheit auch niemals als störend betrachtet wird. Genau aus diesem Grund beschlossen wir heute während der Bahn-Fahrt, dass auch unsere zukünftigen Reisen auf diesen Kontinent führen werden…

IMG_5505 IMG_5495

Zehn schöne Tage gehen zu Ende und am beeindruckendsten fand ich das Essen gehen. Die Art der Zubereitung und die Beilagen (vor allem das Kimchi) war echt mal was Neues. Letzte Woche wurden wir von einem Hawaiianer angesprochen, der uns fragte wie wir das Essen hier finden. In seinen Augen war das Essen nicht so wie er es von Hawaii kannte und er war froh, dass es KFC gab. Wir konnten diese Meinung überhaupt nicht teilen und fanden es lustig, dass jemand der relativ asiatisch aussah, sowas sagen würde…

Auch die Unmengen an Coffeeshops fanden wir sehr beeindruckend. In einem Umkreis von 100 m tippen wir auf 10 Läden. Es gibt nicht nur die etablierten Ketten, sondern auch sehr schöne kleine Cafés. Dafür, dass man Asien eher mit Teetrinkern assoziiert, gab es echt reichlich Gelgenheit um dem Kaffeegenuß zu fröhnen. Sehr zu unserer Freude 🙂

Eine Reise nach Korea können wir uneingeschränkt weiterempfehlen und wir freuen uns total, dass wir wieder von Asien positiv überrascht worden sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: