Werbeanzeigen

24.09.2018 Tag 3: Singapur – auf Windelsuche und leichtes Sightseeing

Was für eine Nacht. Wenn ich schreiben würde, dass sie erholsam war, dann wäre das glatt gelogen. Da die Kinder alle gut im Flieger geschlafen haben und Mathilde noch ein kurzes Nickerchen im Taxi zum Hotel machte, war es ziemlich schwer zu verlangen, dass sie zur deutschen Zeit nachmittags um 4 im Bett liegen und schlafen sollen. Der Jetlag tat sein Übriges und wir lagen alle hellwach in den Betten. Die beiden Großen durften auf Netflix Cinderella schauen und Mathilde nahm mit mir den Kampf auf. (Man muss aber im Vorfeld wissen, dass sie zu Hause alleine im Zimmer schläft und so auch einschläft) Sie war es nicht gewöhnt, dass jemand neben ihr liegt und für uns ist es schlimm, dass es kein Babybett gibt. Sprich sie hat alle Bewegungsfreiheit😱. Es dauerte 3 Stunden bis sie eingeschlafen war und auch ich war hundemüde. Um halb 9 wurde ich wach und sie etwas später.

Da der Tag schon so weit fortgeschritten war, beschlossen wir etwas Sightseeing zu machen und anschließend mussten wir die Windelvorräte auffüllen.

Wir wohnen wirklich sehr zentral und die U-Bahn Station ist auch nicht weit und wir fuhren nur kurz zum Business District. Da heute schon Montag ist, herrschte dort ziemlich viel Treiben an Leuten in schicken Anzügen und Kostümen. Aber auch hier kann man schnell Freunde finden:

Nach der kurzen Pause ging es weiter zum Fullerton Hotel, um die Kois anzuschauen. Das haben wir schon gerne vor 10 Jahren gemacht, aber das den Kindern zu zeigen, ist einfach was Anderes. 😉 Erst haben wir gedacht, dass wir gar nicht rein dürfen, weil wir nicht wie die üblichen Hotelgäste aussahen. Aber wir wurden sehr zuvorkommend behandelt😊.

Das nächste Ziel war das Wahrzeichen von Singapur – der Merlion. Hier machten wir schöne Familienfotos und dann ging es auch schon wieder weiter zur Oper von Singapur. Die kannte ich noch nicht und auch andere Gebäude – wie das Marina Bay – sind in meiner 10-jährigen Abstinenz entstanden. Dort trafen wir Finn aus London, der mit seiner Mama 5 Wochen vor Ort bleibt, weil sie bei einem Musical Regie führt. Die Kinder genossen die Möglichkeit etwas zum Tollen und zum Spielen.

Mittlerweile war es schon wieder früher Nachmittag und auf dem Weg zum Hotel zurück, gingen wir noch in den Supermarkt und kauften ein bißchen Obst und Windeln. Wieder eine Sorge weniger.

Da wir alle noch ziemlichen Jetlag haben, ist uns die Entscheidung nicht schwer gefallen schon heute Abend in den Singapore Zoo zur Nachtsafari zu gehen. Christof und ich waren schon ein paar Mal hier und nun war es an der Zeit, den Kindern den schönen Park zu zeigen.

Wirklich erwähnenswert, neben den Tieren und dem Park an sich, sind die Toiletten. Diese sind quasi im Freien. Es ist wirklich ein Erlebnis beim Toilettengang die ganzen Tiere zu hören und im Dschungel zu sein. An die Kleinsten wurde übrigens wieder gedacht 😉.

Zum Abschluss des schönen Tages gab es noch ein Eis für alle und ein Foto mit einem Elefanten. 😉

Hoffen wir, dass die Nacht erholsamer und ruhiger wird …

Werbeanzeigen

7 Kommentare zu “24.09.2018 Tag 3: Singapur – auf Windelsuche und leichtes Sightseeing

  1. Einfach schön deine Berichte- ich bin immer ganz gespannt und in Erwartung – weiterhin eine schöne Zeit und liebe Grüße an die Kleinen 🙋

    • Vielen lieben Dank. 💐 Die Grüße richte ich aus und wir senden Euch auch liebe in die Heimat.

  2. Ich lese gaaanz begeistert mit!!!! Wahnsinn wie groß die Kids geworden sind…damals ist Lilo noch auf dem Boden herumgekrabbelt als ihr on tour wart!!! Wahnsinn…!!!!
    Gaaanz viel Spass und vor allem Gesundheit!!!!!!

    • Lieben Dank. Es ist wirklich Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergangen ist. Schön, dass du mitliest. 😊

  3. Ach … ich liebe deine Berichte … und es ist so schön zu sehen, dass es euch gut geht.

    • Danke liebe Kathrin. Wenn es ein Thema gibt was Euch interessiert oder ich vergessen habe, dann fragt ruhig. 😊

    • Danke liebe Kathrin. Wir freuen uns, dass ihr an unseren Erlebnissen teilhabt😊

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: