06.10.2018 Tag 15: Inverell

Die Nacht war verdammt kalt in unserem Haus❄️. Gefühlt haben wir gar nicht geschlafen. Die Betten haben hier Heizdecken auf den Matratzen, aber unsere funktionierte nicht.😢 Es rechnet ja keiner mit solch einem Temperatursturz und keiner erzählt den Touristen, dass man auch die Klimaanlage als Heizung benutzen könnte.😉😂 Gott sei Dank hatte Christof den glorreichen Einfall mal zu schauen, ob es geht. Und es funktionierte.🙏🏽 Wir stellten die Höchsttemperatur ein und es kam warme Luft. 😂 Gleich sah alles wieder schöner aus.

Nach der morgendlichen Routine und einer Waschmaschine machten wir uns auf den Weg. Da wir so gute Erfahrung mit diesen „tourist drives“ gemacht hatten, wollten wir damit wieder beginnen. Das sind Routen, die an Sehenswürdigkeiten durch schöne Landschaften entlangführen.

Gegen Mittag kamen wir zu einem sogenannten „Lookout“ und wir spazierten ganz gemütlich dorthin. Dann bekam die Kleine Mittagessen und wir suchten uns auch etwas.

Die Wahl fiel auf „Homemade Pies“. Die waren pikant und schmeckten allen. 😃 Lilo musste mal aufs Klo und bedankte sich bei der Inhaberin auf Englisch dafür, dass sie ihr den Weg zeigte. Daraufhin erklärten wir ihr, dass sie gar kein Englisch spricht und wir uns freuen, dass sie es anwendet. Sie machte uns das Kompliment, dass sie sehr gut erzogen wäre und viele es nicht wären. Keine 3 Minuten später, spendierte die Inhaberin eine Runde Schokoladenmilchshake für die Mädels. 👍

Die kleine Stadt Bingara war echt sehr schön und bekannt für einiges.

Dann ging es auch schon wieder zurück für uns. Nach unserer Rückkehr nach Invernell gingen wir direkt zu „Coles“ einkaufen. Einige Vorräte mussten aufgefüllt werden. Die Kinder wünschten sich Kakao und das kann man nicht abschlagen. Interessant ist das Bezahlsystem an der Selbstzahlerkasse. Man legt nach dem Scannen das Produkt auf eine Art Waage und das System überprüft, ob man das richtige Produkt gescannt hat. Da wir mit den Kindern ziemlich den ganzen Bereich einnahmen, war ich schon darauf gefasst in böse Gesichter zu schauen. Aber da hatte ich die Rechnung ohne die Australier gemacht. Sie entschuldigten sich bei mir, dass sie an mir vorbei mussten. 😂 Hier möchte ich gerne leben. Total kinderlieb.

Nach unserem Einkauf gingen wir mit den Kindern noch auf den Spielplatz. In Australien sind die Spielplätze überdacht. Das ist ziemlich praktisch, egal ob die Sonne scheint oder regnet. Auch hier wurden wir wieder angesprochen und in ein freundliches Gespräch verwickelt.

Zu Hause schmiss ich noch eine Waschmaschine an und wir verbrachten den Abend gemütlich im Haus.

3 Kommentare zu “06.10.2018 Tag 15: Inverell

  1. War wieder ein sehr interessanter Block – ich finde es sehr mutig Respekt – so eine Reise mit drei kleinen Kindern- aber schöne Erlebnisse 👍🙋

  2. Aww…. auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole: Die Bilder sind traumhaft schön und ihr seht so glücklich aus! Es ist ein großes Vergnügen euch zu folgen. Ja, mit den Kindern … das sind (leider) auch unsere Erfahrungen: überall außerhalb Deutschlands scheinen Kinder / Familie einen ganz anderen Stellenwert zu haben. Hauptsache, ihr wollt dann überhaupt noch zurück 😨
    Es ist genial, das ihr nach Laune und Gefühl reist und bleibt und weiter reist. So haben wir es in Irland auch gemacht (auch wenn wir leider nur 9 Tage hatten) und auf all den ungeplanten Wegen, die man durch diese Art des Reisens nimmt, hat man tolle Begegnungen und Erlebnisse, die bei einer vollständig durchgeplanten Reise wahrscheinlich nicht stattfinden. Geniesst es! Ganz liebe Grüße 🤗

    • Schön, dass ihr mitlest. Wir freuen uns, dass ihr euch freut. Liebe Grüße 🙋‍♀️

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: