Werbeanzeigen

07.10.2018 Tag 16: Inverell – ein ruhiger Tag

Nach dem Aufwachen schaute ich aufs Handy und sah, dass wir bis halb acht geschlafen hatten. Ich dachte super, das hatten wir schon lange nicht mehr. Nachdem ich dann meine Armbanduhr umlegte und las 8:50 Uhr, dachte ich, Wahnsinn, dass es erst 10 vor 9 ist, mir kam die Morgenroutine viel länger vor. Aus Reflex schaute ich nochmal aufs Handy und dort war es eine Stunde später. Komisch. Ich erzählte Christof davon und er meinte bei ihm wäre es auch so. Dann fiel bei uns der Groschen und wir holten uns bei Google die Bestätigung, dass am 7. Oktober in Australien die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden. Das bedeutet jetzt +9. 😃 ⏰

Unser letzter Tag in Inverell brach heute an und wir wollten Vormittags wieder mit dem Auto fahren. Die Straßen hatten heute wieder weniger Asphalt und es war herrlich. Uns ist es nicht vergönnt Koalas zu erkennen. Selbst wenn die Schilder darauf hinweisen, können wir sie einfach nicht sehen. Vielleicht sind sie so gut getarnt und sie lachen sich schlapp, weil wir so angestrengt nach oben schauen.😂

Übrigens erschließt sich uns jetzt auch, warum es so viele tote Kängurus auf den Straßen gibt. Sie müssen Selbstmördergene haben, denn sie kreuzen die Straße erst, wenn man vor ihnen ist. Man wird sogar gezwungen extrem zu bremsen. Vielleicht erkennen sie die Gefahr erst so spät und entscheiden sich so spontan die Straßenseite zu wechseln. Bei uns endete das heute in einem Schrei vom Fahrer und einer Vollbremsung. 🤣

Woran erkennt man, dass man im Busch ist? Die Landebahn vom Flughafen ist Erde.😂

Schöne Briefkastenideen:

Zum Mittagessen gingen wir heute in den „Lions Park“ von Invernell und machten ein kleines Picknick.

Danach stiegen wir nochmal ins Auto, um zu einer Flussstelle zu fahren, in der man die Saphire waschen kann.

Danach machten wir uns nochmal auf zu einem Aussichtspunkt in der Nähe der Stadt. Dort stand geschrieben, dass wir ca. 635 km von Sydney und ca. 1.500 km vom Cairns entfernt sind. Wahnsinn diese Abstände.

Morgen fahren wir weiter. Es soll nochmal weiter ins Outback und Landesinnere gehen. Ab jetzt muss noch besser geplant werden, deshalb haben wir die Unterkunft schon heute gebucht. Ab jetzt werden die Unterkünfte und Tankstellen etwas rarer. Wir sind bestens gerüstet. Die Windelvorräte und alle anderen Annehmlichkeiten sind bis zum Rand gefüllt.

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “07.10.2018 Tag 16: Inverell – ein ruhiger Tag

  1. Traumhafte Bilder und tolle Geschichten. Es kommt einem so vor als wäre man mit dabei. Respekt an Euch und den Mut mit 3 Kindern so eine Unternehmung zu machen. Aber so seid ihr😁 Ich hab schon Angst vor einem all inklusive Urlaub dass alles klappt🤣. Eine schöne Zeit euch noch. Liebe Grüße aus Frankfurt

    • Danke liebe Melanie. 💐 Du glaubst gar nicht, was ihr mir manchmal für Gedanken mache🙄😉. Ich vertraue einfach darauf, dass es gut wird. Viele liebe Grüße nach Frankfurt🙋‍♀️

  2. Wieder ein sehr informativer Beitrag und die schönen Bilder – viel Spaß weiterhin 🙋

  3. Sehr schöne Photos und die Geschichten die Euch täglich begleiten.Ganz toll.weiterhin schöne Erlebnisse.👍👍👍👍😘

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: