Werbeanzeigen
Nach der Reise ist vor der Reise

Archiv für den Monat Oktober 2018

Windorah heißt in der Sprache der Aborigines „große Fische“ und ist deshalb auch ein Anglerparadies. Einmal pro Jahr wird auch ein Krebsrennen veranstaltet. 😂 So ruhig und schön es hier auch ist, aber es geht weiter Richtung Norden. Das Ziel soll Longreach sein, welches 304 km entfernt liegt. Wir waren gegen 9.15 Uhr fertig und fuhren los. Das Babybett brachten wir zurück ins Pub und dem „Visitor Center“ statteten wir auch noch… Weiterlesen

Werbeanzeigen

Die Klimaanlage ist wirklich laut und wir mussten sie deshalb ausstellen. Zum Glück kühlt es nachts super ab und wir konnten entspannt schlafen. Nach einem Frühstück und einem entspannten Morgen, machten wir uns los um zu schauen, ob der „Lebensmittelladen“ wenigstens offen hatte. Brot für unterwegs und Wasser mussten wieder aufgefüllt werden. Heute hatte er zum Glück offen, aber er glich mehr einem Tante-Emma Laden. Es ist für uns mal gut nicht… Weiterlesen

Schon wieder brach ein Reisetag an. Nach 3 Nächten hier in Quilpie machten wir uns wieder auf den Weg. Man soll ja bekanntlich immer gehen, wenn es am Schönsten ist. Wir wurden jetzt mittlerweile schon von den Leuten gegrüsst, die wir aus dem Schwimmbad kannten. 😂 Den Wohnwagen werden wir wirklich vermissen, denn er war total geräumig und sehr gut eingerichtet. Gegen halb 10 fuhren wir los und wir hielten erstmal im… Weiterlesen

Nach unserer zweiten Nacht im Trailer wachten wir wieder sehr ausgeruht auf. Leider ist das Internet sehr schlecht hier. Am Ankunftstag standen jedem von uns 100 Mb zur Verfügung und die waren schnell verbraucht. Ab jetzt müssen wir extra Zeit kaufen, wenn wir surfen wollen. Es gibt aber noch die Möglichkeit zum „Visitor Center“ zu fahren. Dort hat man aber auch nur nochmal 100 Mb zur Verfügung. Das bedeutet kein Internet für… Weiterlesen

Nach einer sehr angenehmen Nacht, standen wir erholt auf. Während der Nacht hatte es geregnet, was die Natur hier wirklich braucht. Gestern sind wir ja schon an Eromanga vorbeigefahren und heute wollten wir wieder da hin, um das Naturhistorische Museum zu besuchen. Laut Informationsmaterial wird alle 2 Stunden eine Tour angeboten und deshalb sind wir einfach drauf losgefahren. Vorher ging es noch zum Supermarkt, um für das Mittagessen einzukaufen. 10 Minuten vor… Weiterlesen

Gestern Abend kamen dann tatsächlich andere Gäste an. Das war für uns das Zeichen wieder weiterzuziehen. Da wir -wie im letzten Post geschrieben- mit dem Mietwagen nur betonierte Straßen benutzen dürfen, sind die Auswahlmöglichkeiten etwas begrenzt. Deshalb wird heute der westlichste Punkt unserer ganzen Reise angefahren werden und wir werden Richtung Norden weiterfahren. Aber bevor es losging, fuhren wir noch zu unserer gebuchten Führung ins alte Krankenhaus von Thargomindah. Die Frau, die… Weiterlesen

Wir sind immer noch die einzigen Gäste im Motel und das genießen wir auch ausgiebig. Die Kinder können sich ohne Einschränkungen bewegen und auch laut sein. Wie wir erfahren haben, ist die Mutter von unserer Vermieterin gestorben und deshalb ist das Motel auch mit niemandem besetzt. Den heutigen Vormittag nutzen wir wieder zum Wäsche waschen. Die Industriemaschinen sind zwar schnell, aber man muss manches nochmal aufhängen und gleich alles zusammenlegen und das… Weiterlesen

Thargominda ist unser persönliches Paradies. Das Motel ist bisher das Schönste, der Ort ist klein, es gibt ein Freibad und es gibt trotzdem einiges zu sehen. Wir wurden gegen halb 7 wach und schon begann der Tag auch schon wie üblich. Da wir schon sehr routiniert sind in unseren Abläufen sind wir ruck zuck fertig und können uns den schönen Aufgaben widmen. Christof ging erstmal zum örtlichen Supermarkt und kaufte fürs Mittagessen… Weiterlesen

Wir haben uns entschieden noch tiefer ins Outback zu fahren. Deshalb stand heute die Fahrt ins 190 km entfernte Thargomindah auf dem Programm. Als ich vor die Tür trat, war es ziemlich kühl. Wir mussten uns alle Socken und eine Jacke anziehen. 🙄 Gegen halb 10 verabschiedeten wir uns noch mit einem sehr netten Gespräch von unseren Vermietern. Diese waren wirklich sehr lieb und versüssten uns den Aufenthalt. Den Fahrtweg bis zur… Weiterlesen

Da wir hier 2 Nächte verbringen, haben wir uns heute dazu entschieden, einen Tagesausflug nach Yowah zu machen. Die Stadt liegt zwar in der gleichen Richtung für unsere Weiterfahrt morgen, aber wir werden nicht direkt an ihr vorbeikommen. In den Unterlagen klingt sie sehr interessant, da hier Opale abgebaut werden. Nach dem obligatorischen Frühstück ging es zu dem 160 km entfernten Dorf los. Der erste Stopp war wie immer der örtliche Supermarkt,… Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: