16.11.2018 Tag 57: Honolulu – Go West und die Welle

Das war bis jetzt die lauteste Nacht von allen. Zusammengefasst kamen wir nur auf ca. 5 h Schlaf. 🙄 Irgendwie scheint es die Kinder weniger zu stören als uns.

Nach einem prima Frühstück wollten wir heute mal den Westen von O’ahu erkunden.

Gegen halb 10 fuhren wir los und der erste Stopp war wie immer der Supermarkt mit einem guten Starbuckskaffee. ☕️

Der Weg in den Westen an die Küste dauerte etwas mehr als eine halbe Stunde und wir waren dann erstmal ernüchtert, dass hier gar nichts mehr so glamourös ist. Hier bekamen wir die Probleme gnadenlos vor Augen geführt. Einer der schönsten Plätze der Welt. 😢

Hawaii ist generell auch bekannt für seine Autowracks. Überall an den Landstraßen stehen Autos und rotten vor sich hin. Teilweise fehlen die Motorhauben oder Türen, denn sie dienen als Ersatzteillager. Anscheinend vermisst keiner die Autos oder fühlt sich zuständig.

Wir fuhren an der Küste entlang und genossen die Aussicht. Ab und zu hielten wir an und bestaunten die tollen Strände oder Surfer. 🏄‍♀️🏄🏼‍♂️

Das Wetter war heute nahezu perfekt für die Surfer und wir konnten sie bis nah an den Strand bewundern.

Wir fuhren weiter an der Küste entlang und die Straße endete plötzlich. Da hier die Wellen besonders schön an der Küste brachen, stiegen nur wir aus. Für die Kinder wäre das definitiv zu gefährlich gewesen. Abwechselnd fotografierten wir uns vor dem tollen Spektakel.

Und da ich einen kleinen Trottel zum Ehemann habe und ein Foto nicht reicht, passierte das: 😂

Im Nachhinein betrachtet war das ganz schön gefährlich. 🙄 Wir sind froh, dass nichts schlimmeres passiert ist.

Von diesen Wellen gab es noch mehrere hintereinander. Plötzlich holten wir Sirenen und „lifeguards“ kamen auf ihrem Jetskis angefahren. Ein Mann der Christof für sein Verhalten rügte, erzählte ihm, dass vor 3 Tagen ein Mann so ins Wasser gezogen wurde und gerettet werden musste. Und alle 10 bis 15 Minuten treffen solche hohen Wellen hier auf die Küstenlinie. 😱

Da Christof keine Ersatzkleidung dabei hatte, mussten wir zurück ins Hotel fahren. Es war aber eh schon 15 Uhr und der Plan war heute zu „Buffallo Wild Wings“ zum Abendessen zu gehen.

Die Wings schmeckten herrlich. Ich hatte schon so lange keine mehr gegessen.

Als Abschluss des Tages liefen wir noch in die nahegelegene „Mall“ in der der „Marine Corps“ gerade ein Konzert gab.

Auch hier weihnachtet es schon sehr und die Mädels schleckten noch ein Eis. 🍧

2 Kommentare zu “16.11.2018 Tag 57: Honolulu – Go West und die Welle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: