18.11.2018 Tag 59: Honolulu – Ein entspannter Sonntag

Die nette Dame vom Frühstück, die die „Voucher“ abstempelt, begegnet uns heute das 6. Mal. Ob sie auch irgendwann mal frei hat? 🤔

Immer wenn wir zum Supermarkt fahren, kommen wir an einer Bäckerei namens „Leonard“ vorbei. Vor der Tür ist immer eine Traube von Menschen und wir fragen uns seit 6 Tagen, was es dort Tolles gibt. Heute haben wir uns fest vorgenommen mal reinzuschauen. Die Spezialität hier sind Masaladas oder bei uns bekannt als Kreppel, Krapfen, Berliner oder Pfannkuchen. 😊 Die Bäckerei gibt es seit 1952 und wurde von Portugiesen gegründet und das Rezept wurde auch nie verändert.

Ich kaufte 6 Originale und 6 mit Puddingfüllung. Die Dinger waren echt lecker und wir waren froh dort angehalten zu haben. Nichts geht über warme Pfannkuchen. 😎😋

Als Vormittagsaktivität stand heute nochmal der westliche Zipfel auf dem Programm. Den einen Tag ging es dort nicht mehr weiter und heute wollten wir nochmal die Sache von der anderen Seite erkunden.

Wir fuhren los und erlebten wieder ein landschaftlich schönes O’ahu. An der Küste angekommen kamen wir an einem Flugplatz vorbei und in der Luft befanden sich ganz viele Fallschirmspringer. Wir fanden auch einen „beach park“ und genossen erstmal unsere Krapfen.

Es war zwar Sonntag, aber hier war nur sehr wenig los. Der Weg führte uns bis zur Endstelle und wir machten noch ein paar schöne Fotos.

Das war für heute genug Sightseeing und jetzt fuhren wir an den Strand. Heute probieren wir einen Strand mit weniger Wellen aus, damit die Kinder auch das Bodyboard noch mal ausprobieren konnten.

Der Strand war für Familien geeignet und alle hatten ihren Spaß. Ich ging mit der Kleinen auch noch ein bißchen an der Küste spazieren und es war herrlich.

So entspannt verbrachten wir den Sonntag Nachmittag und bald ging es auf den Heimweg.

Wir hielten noch an, um etwas zu kaufen. Eine lokale Spezialität und mittlerweile ist der Trend nach Deutschland übergeschwappt, ist Poke Bowl. Das ist roher Fisch mit Gewürzen auf Reis. Der Fisch kann mariniert sein und es gibt verschiedene Beilagen wie z.B. Seegras oder Algensalat. Der Name kommt von dem Wort „to poke“ (herumstochern). Wir haben sie schon öfters gegessen und lieben sie einfach. 😍

Den Abend ließen wir ganz ruhig im Aloha Stil ausklingen. 😀

2 Kommentare zu “18.11.2018 Tag 59: Honolulu – Ein entspannter Sonntag

  1. Sehr schön – herrlich die Strände- geniest es noch bevor ihr in Kälte zurück kommt 🙋

    • Ganz tolle Bilder wieder. Es neigt dem Ende zu genießen die letzen schönen Tage,Hier erwartet Euch Kälte.🤣👍

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: